Das einstige Crowdfunding-Projekt hat sein „solarbetriebenes“ E-Auto Sion nahezu serienreif. Am Rosenmontag wurde das Serien-Design vom Münchner Start-up als breit angelegtes Online-Release der Öffentlichkeit präsentiert. Dem Unternehmen liegen bereits rund 9.500 angezahlte Reservierungen für den Sion vor.

Sono Motors möchte für nachhaltige Mobilität stehen. Nicht verwunderlich, dass sich das Unternehmen als „deutsche[r] Anbieter nachhaltiger Mobilitätskonzepte“ versteht. Sono Motors ist der erste Produzent eines in Serie gefertigten innovativen Elektroautos mit Solar-Integration. Gestern hat das Start-up die ersten Bilder des Sion Serien-Designs präsentiert.

Vollflächige Integration von Solarmodulen

Dabei stand die vollflächige Integration der Solarmodule in die Karosserie im Mittelpunkt. Es soll der designprägende USP (Unique Selling Proposition = Alleinstellungsmerkmal) des Sonos sein. Bei der von Sono Motors entwickelte Technologie verschmelzen die Solarzellen mit der Fahrzeugoberfläche. Durch die Solarpanelen generiert der Sion bis zu 34 Kilometer zusätzliche Reichweite. Im Vergleich: Ein deutscher Berufspendler legt etwa 17 Kilometer für den Weg zur Arbeit zurück.


Der Leiter Forschung und Entwicklung Solar-Integration bei Sono Motors, Mathieu Baudrit, erläutert: „Seit der Vorstellung unseres ersten Prototyps im Sommer 2017 haben wir die Technologie zur Solar-Integration, an der wir seit 2016 arbeiten, konsequent weiterentwickelt. Im Serienfahrzeug werden vollflächig integrierte Solarzellen zum Einsatz kommen, die in ein strapazierfähiges und unempfindliches Polymer eingebettet sind und mit jetzt optimierter Farbanpassung zur Design-Ästhetik des Fahrzeugs beitragen.”

Größer als anfangs geplant

Der Sion wird größer als anfangs geplant. So wird er länger und breiter, betont die Fahrzeugschulter und wirkt insgesamt gestreckter. Die Serienversion des von Sono Motors genannten Solar Electric Vehicle (SEV) wird als innovativer 5-Türer ausgeliefert, wodurch er mehr Fuß- und noch einmal mehr Innenraum erhält. Darüber hinaus ist nun ein zusätzliches hinteres Seitenfenster ins Design geflossen, was die Rundumsicht des kleinen SEV verbessert. Laut dem Start-up wird das Heck stufiger, weswegen er in Kombination mit dem neuartigen LED-Rückleutendesign dreidimensionaler wirkt.

Ein Novum in der Fahrzeugherstellung in Deutschland, und was bisher kein Autobauer gemacht hat: Sono Motors beteiligt Reservierer des neuartigen E-Autos über Community-Votings an der Entscheidung ausgewählter Fahrzeugdetails. Schwarmintelligenz mal anders, womit Sono Motors einen völlig neuen Weg in der Fahrzeugentwicklung geht.

CO2-kompensierendes Elektroauto in Serie

Mit dem Sion möchte sich Sono Motors am Klimaschutz beteiligen und ein CO2-kompensierendes Elektroauto in Serie produzieren, das über Solarenergie zusätzliche Kilometer schafft. Neben der Solar-Integration steht die Konnektivität und intelligente Anwendungsmöglichkeiten im Mittelpunkt des Fahrzeugkonzepts.


So verfügt der Sion über integrierte Sharing-Optionen, wodurch das Auto über eine App geteilt werden kann. Mit der App kann aber auch eine Fahrt und über die bidirektionale Ladefunktion auch Energie geteilt werden. Beim Sion soll es aber für Sono Motors nicht bleiben: Auf der Plattform des Solar-E-Autos sollen weitere Fahrzeuge aus den Bereichen urbane Mobilität, Logistik und Transport oder Last Mile, auch für den internationalen Markt entwickelt werden.

Dem innovativen Autobauer liegen bereits etwa 9.500 angezahlte Reservierungen für den Sion vor. Zum Marktstart wird das Fahrzeug in einer Ausstattungsvariante zum Preis von 25.500 Euro ausgeliefert.

(lm)

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie Ihren Kommentar ein.
Ihr Name