Reiner Calmund ist neben weiteren hochrangigen Teilnehmern zum Fußball-Talk der Max-Stillger-Stiftung eingeladen. Unter dem Motto „Fußball gestern, heute und morgen“ findet der Talk am Mittwoch, 20. März, ab 18 Uhr in der WERKStadt-Lounge statt.

Er ist als Fußballexperte bei Sky aktiv und war viele Jahre Manger von Bayer Leverkusen: Reiner Calmund ist wohl der prominenteste Gast des Fußball-Talks, den die Max-Stillger-Stiftung kommenden Monat veranstaltet. Des Weiteren sind Dr. Michael Becker, Rechtsanwalt und langjähriger Berater von Michael Ballack, und Bernd „Schnix“ Schneider zu Gast.

Gäste aus der Region werden ebenfalls anwesend sein. So Thorsten Wörsdorfer, ehemaliger Fußballprofi von Bayer Leverkusen und Bayern München und heutige Trainer des TuS Dietkirchen, sowie der 18-jährige Aumenauer Luca Teller, der aktuell für den SV Wehen-Wiesbaden spielt und bereits in der Saison 2017/2018 Bundesligaluft in der Junioren -Bundesliga Süd-Südwest geschnuppert hat.

Zwei Halbzeiten Diskussionsrunden

Moderiert wird die Runde von Markus „Max“ Stillger, Gründer der Max-Stillger-Stiftung. Er gilt in unserer Region als streitbarer Aktien- und Fußballexperte. So wird der Stiftungsgründer die Gäste wie im Fußballspiel durch zwei Halbzeiten à 45 Minuten führen, wobei über aktuelle und künftige Entwicklungen im nationalen und internationalen Fußball diskutiert wird.

Vor dem Hintergrund, dass alle Gäste auf verschiedensten Weisen mit dem Profifußball verbunden waren oder sind, werden diese ihre Sicht auf den Fußball schildern. Zu hoffen ist, dass sie auch aus dem Nähkästchen plaudern und die ein oder andere Anekdote vom Stapel lassen. Zuhörer dürften auf Ihre Kosten kommen, bei den prominenten Gästen. Im Eintritt in Höhe von 15 Euro ist ein Getränk und eine Stadion-Wurst enthalten.

Stiftung fördert mit Eintritt Vereine und soziale Projekte

Neben dem Erlebnis dieser einmaligen Talkrunde unterstützen Besucher mit dem Eintritt die Max-Stillger-Stiftung. So kann die Stiftung die Förderung in der Region weiterführen. Getreu dem Leitmotiv der Stiftung „Helfen, wo nötig – fördern, wo sinnvoll“ hilft und fördert die Stiftung zum Beispiel in den Bereichen Sport, Bildung, Kunst und Kultur sowie bei Notfällen, Krankheiten und Katastrophen, in unserer Region.

Weitere Infos zur Verwendung der Hilfs- und Fördermittel sind auf der Website der Stiftung zu finden. Über die Verwendung entscheidet der Vorstand beziehungsweise der Stiftungsrat. Während der Veranstaltung werden die Anwesenden auch über die diesjährige Ausschüttung der Stiftung informiert, die vor allem Vereinen und sozialen Projekten zugutekommt. Um 18 Uhr geht es los – Einlass ist bereits um 17:30 Uhr! Eintrittskarten sind im Ticketshop verfügbar.

(lm)

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Geben Sie Ihren Kommentar ein.
Ihr Name